Chia Samen Studien

Chia Samen Studien
Chia Samen Studien

Chia Samen Studien: Das Superfood wird in seinen Ursprungsländern des amerikanischen Doppelkontinents schon seit vielen Jahrhunderten sowohl roh gegessen wie auch bei der Zubereitung von Speisen verwendet. Wie seine Wirkung auf den Gesundheitszustand der Ureinwohner Amerikas war, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen, zumal sich die gesamte Ernährungsweise gerade im letzten Jahrhundert fundamental veränderte. Sicherlich ist die Kombination verschiedener Teile in der Nahrung von Bedeutung und je nach Land und Region unterschiedlich. Darum sollte auch das Superfood im Konsens zur übrigen Ernährung betrachtet werden. Die vorliegenden Studien zur Salvia hispanica, so der lateinische Name der Chia, berücksichtigen diesen Umstand meist nicht. Trotzdem geben sie dem Nutzer Fakten an die Hand, um den Wert der Heilpflanze für den persönlichen Gebrauch einschätzen zu können.

Chia Samen Studien

Studie 1:

Veröffentlicht: im Juli 2012

Durchgeführt am:
Human Performance Laboratory, Appalachian State University, North Carolina Research Campus, Kannapolis, NC, USA.

Autoren:
Nieman DC, Gillitt N, Jin F, Henson DA, Kennerly K, Shanely RA, Ore B, Su M, Schwartz S

Link zum Originaltext (Englisch)
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22830971

In dieser randomisierten Doppelblindstudie wurde die Wirkung von Chia Samen an 62 Frauen in oder nach den Wechseljahren untersucht. Dazu gab es eine Aufteilung in eine Gruppe, der für 10 Wochen täglich 25 g Chia Samen verabreicht wurde. Die zweite Gruppe erhielt Placebos in Form von Mohn-Samen. Es wurden Antworten auf die Fragen gesucht, wie positiv sich Chia Samen auf den Blutdruck, die Blutfettwerte und die Gewichtsreduktion auswirkt.

Studie 2:

Veröffentlicht: im November 2007

Durchgeführt am:
Risk Factor Modification Centre, St. Michael’s Hospital, 70 Richmond St. East, Toronto, Ontario, Canada, M5C 1N8.

Autoren:
Vuksan V, Whitham D, Sievenpiper JL, Jenkins AL, Rogovik AL, Bazinet RP, Vidgen E, Hanna A.

Link zum Originaltext (Englisch)
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17686832

In dieser einfachen Blindstudie wurden 37 Personen mit Diabetes Typ 2, aufgeteilt in zwei Gruppen zu 20 und 17 Personen, zur Wirkung von Chia Samen bezüglich der Senkung der Blutfettwerte, des Blutdrucks und des Blutzuckers getestet. Der 20 Personen umfassenden Untersuchungsgruppe wurde über einen Zeitraum von 12 Wochen täglich 37 g Chia Samen verabreicht.

Studie 3:

Veröffentlicht: im Juni 2009

Durchgeführt am:
Department of Health, Leisure, and Exercise Science Appalachian State University, Boone, NC 28608, USA.

Autoren:
Nieman DC, Cayea EJ, Austin MD, Henson DA, McAnulty SR, Jin F.

Link zum Originaltext (Englisch)
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19628108

An dieser Studie waren insgesamt 76 Personen beteiligt, aufgeteilt zu Gruppen mit 39 und 37 (Placebo-Gruppe) Personen. Alle Teilnehmer waren übergewichtig mit einem BMI von über 25 und in Altersgruppen von 20 bis 70 Jahren vertreten. Die 39 Personen der Untersuchungsgruppe mussten über einen Zeitraum von 12 Wochen täglich 50 g Chia Samen einnehmen. Zielsetzung der Studie war die Wirkung des Chia auf den Blutdruck, die Blutfettwerte und die Gewichtsreduktion.

 

Allgemeine Hinweise sowie Haftungsausschluss bezüglich Medizinischer- und Ernährungsthemen:

Alle hier veröffentlichten Inhalte sind ausschließlich für die allgemeine Bildung sowie eine neutrale Information gedacht. Sie beinhalten weder eine Bewerbung noch eine Empfehlung der erwähnten und beschriebenen Methoden, Arzneimittel und Behandlungen. In dem Text werden kein Anspruch und keine Garantie auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Ausgewogenheit und Aktualität erhoben und gegeben.

In keiner Weise darf davon ausgegangen werden, dass der Text eine fachliche Beratung durch einen Apotheker oder einen Arzt ersetzt. Der Text dient ebenso wenig als Basis für eine Eigendiagnose und darf nicht zur Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Alle Texte von uns sind und werden nur zur allgemeinen Information veröffentlicht. Bestehen bei Ihnen Fragen zu gesundheitlichen Problemen, so wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder einen Allgemeinmediziner.

Wir, der Webseitenbetreiber sowie die Autoren, übernehmen keine Haftung für Schäden, die sich daraus ergeben könnten, wenn Sie die auf unseren Webseiten dargestellten Informationen anwenden oder mündlich beziehungsweise schriftlich an Dritte weitergeben.

 

 

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 − = 13