Manuka Honig Anwendung

Manuka Honig Anwendung
Manuka Honig Anwendung

Manuka Honig Anwendung

Die Breitbandwirkung des Honigs ist außerordentlich und bezieht sich sowohl auf die äußere wie die innere Anwendung. Zur äußeren Anwendung ist Manuka Honig geeignet für

Verletzungen wie:

  • Wunden
  • Schnitte
  • Hautabschürfungen
  • Chronische Wunden
  • Brandwunden
  • Insektenstiche
  • Diabetisches Fußsyndrom

Hauterkrankungen wie:

  • Akne
  • Hautpilze
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Rissige und trockene Haut

Das Spektrum bezüglich der Anwendung des Manuka Honigs gegen innere Krankheiten ist noch umfangreicher:

  • Erkältungen
  • Rachenentzündungen
  • Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Stirnhöhlenentzündungen
  • Blasenentzündung
  • Magenschleimhautentzündung
  • Sodbrennen
  • Magenverstimmung
  • Magengeschwüre
  • Reflux
  • Speiseröhrenentzündung
  • Darmentzündungen
  • Durchfall
  • Colitis
  • Parodontose
  • Entzündungen im Rachenraum

 

Weitere Anwendungsgebiete und Formen des Manuka Honigs

Neben dem reinen Manuka Honig, mit unterschiedlichen Anteilen an MGO, bestehen heute weitere Produkte wie Lippenpflege, Gesichtscreme oder Lutschbonbons, in denen der Honig vorkommt. Natürlich findet ebenso das Öl des Manuka-Strauchs selbst seine Verwendung und dies bereits seit Jahrhunderten. Die Maori kannten zwar den Manuka Honig nicht, sie waren aber in der Lage, aus den Blättern und Rinden des Strauches Öl zu gewinnen. Dieses Öl besitzt zwar nicht die konzentrierte Kraft des Manuka Honigs, bietet aber ebenso eine gute Wirkung bei Verletzungen oder Hautkrankheiten. Bei den Untersuchungen zu den Inhaltstoffen des Manuka Honigs und den Blättern sowie der Rinde der Südseemyrte trat die Vermutung auf, dass der Strauß selbst ebenso einen gewissen Anteil an MGO produziert.

Darum eignet sich auch das Öl beispielsweise für Vollbäder zur Behandlung von Erkältungskrankheiten oder Hauterkrankungen. In der Regel wird das Öl zusammen mit dem Manuka Honig in das Badewasser gegeben. Zur Verwendung bei Massagen lässt sich das Öl direkt auf die Haut auftragen. Wer das Öl als Mundwasser anwenden möchte, gibt einfach ein paar Tropfen in ein Glas mit Wasser. Ebenso lässt sich das Öl für die Inhalation mit heißem Wasserdampf nutzen. Die aus Manuka-Öl hergestellte Hautcreme wirkt gegen Ekzeme, unreine Haut und Akne. Gleichermaßen wird durch sie die Wundheilung beschleunigt. Nebenbei wird die Haut desinfiziert und ein Schutz gegen Keime aufgebaut.

 

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =