Schwarzkümmelöl – Wirkung und Dosierung

Schwarzkümmelöl - Wirkung und Dosierung
Schwarzkümmelöl – Wirkung und Dosierung

Immer häufiger hört und liest man auf Gesundheitsblogs vom sogenannten Schwarzkümmelöl. Auch wird das Schwarzkümmelöl oft als sogenanntes Superfood bezeichnet. Es stellt sich daher die Frage, was genau Schwarzkümmelöl ist und von wo es eigentlich herkommt.

Die Geschichte des Schwarzkümmelöls

Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl haben eine sehr lange Tradition: Erste Überlieferungen berichten über dessen Vorkommnis im alten Ägypten. Dort habe der Pharao König Tut Ench Amun die besondere Heilkraft des Öls gepriesen und dieses sogar mit ins Grab genommen. Später schwor auch Kleopatra auf die gesunde Wirkung des Schwarzkümmelöls.

Auch in der orientalischen Kultur hat das Öl eine lange Tradition und ist fester Bestandteil der häuslichen Allheilmittel. Bereits der Prophet Mohammed soll gesagt haben, dass Öl (oder genauer gesagt Schwarzkümmel) jede Krankheit heile, außer den Tod.

Heutzutage wird Schwarzkümmelöl in vielen orientalischen Ländern produziert. Bekannt ist das sogenannte ägyptische Schwarzkümmelöl, auf das noch später eingegangen wird. Mittlerweile wird das Öl auch in Mittelmeerländern produziert und gelangt deshalb sehr leicht auch in mitteleuropäische Haushalte.

Grundsätzlich fühlt sich die Schwarzkümmel-Pflanze im subtropischen Klima sehr wohl.

Welche Wirkung entfaltet Schwarzkümmelöl?

Wie bereits erwähnt war der Prophet Mohammed der Meinung, dass es keine Krankheit gäbe, welche das Öl nicht kurieren könne. Jene Ansicht kommt nicht von ungefähr, da Schwarzkümmelöl auf sehr vielfältige Art und Weise wirkt, wobei Mohammeds Erwähnung natürlich eine Übertreibung ist. Trotzdem ist der Ausmaß der Anwendungsmöglichkeiten beachtlich:

Schwarzkümmelöl stärkt das Immunsystem

Schwarzkümmelöl stärkt in erster Linie das Immunsystem und wirkt regulierend auf die Verdauung. Es enthält zahlreiche Vitamine und Nährstoffe (vor allem Vitamin C) mit denen es einen positiven Einfluss auf die körpereigene Abwehr entfalten kann.

Darüber hinaus besteht das Öl aus ungesättigten Fettsäure, etwa der Gamma Linolensäure, die der Körper zur Synthese von Prostaglandine verwendet. Jene Prostaglandine wirken bei der Hemmung von Entzündungen und allgemein beim Abwehrsystem des Körpers.

Schwarzkümmelöl hilft gegen Allergien

Das Öl enthält weiter eine Fülle an ätherischen Ölen, welche eine antioxidative Wirkung besitzen. Jene ätherischen Öle haben auch eine krampflösende Funktion, weshalb Schwarzkümmelöl insbesondere gegen Allergien und alle möglichen Formen von Autoimmun Symptomen zur Anwendung gelangen kann. Häufig verwendet wird das Öl bei Heuschnupfen, Neurodermitis oder Asthma zur Linderung der Symptome.

Antifungale, antibakterielle und antivirale Wirkung des Schwarzkümmelöls

Beachtlich ist auch die antifungale, antibakterielle und antivirale Wirkung von Schwarzkümmelöl. Man kann das Öl unter diesem Aspekt als ein von der Natur entwickeltes Schädlingsbekämpfungsmittel erachten, welches im Körper wirkt und die “unliebsamen Gäste” ausmistet.

Schwarzkümmelöl für Hunde und Katzen

Auch im Tierbereich wird das Öl oft als Heilmittel empfohlen. Die meisten für den Menschen positiven Eigenschaften, wirken nämlich auch bei unseren vierbeinigen Freunden.

Auf Grund seiner desinfizierenden Wirkung wird es oft bei Entzündungen angewandt. Auch in der Fellpflege ist es ein beliebtes Mittel, da es das Fell geschmeidiger und seidiger macht und Zecken fernhält.

Schwarzkümmelöl zum Abnehmen?

Sehr gerne und sehr häufig wird es in letzter Zeit als Hilfsmittel zum Abnehmen verwendet.

Die Wissenschaft hat gezeigt, dass ungesättigte Fettsäuren im Zusammenhang mit dem Abnehmen eine bedeutende Rolle spielen. Etwa konnte nachgewiesen werden, dass ungesättigte Fettsäuren im Dünndarm den Botenstoff OEA anregen. Jenes biochemische Molekül vermag das Hungergefühl zu dämpfen oder zu neutralisieren.

Außerdem enthält es Selen, welche eine ganz spezielle Wirkung im menschlichen Stoffwechselsystem entfaltet und zwar vermag Selen Schwermetalle zu binden und so im Kreislauf einzudämmen.

Bei der Verbrennung von Fettdepots werden Schwermetalle freigesetzt und wenn jene Verbrennung zu schnell vonstattengeht, dann passiert ein einzigartiger Mechanismus im menschlichen Körper.

Der Körper verlangsamt dann die Verbrennung von Fettdepots, damit er über die freigesetzten Schwermetalle “Herr werden kann”. Da das Öl ungleich viel Selen enthält, hilft das Öl dabei die Schwermetalle an sich zu binden und so ist es für den menschlichen Körper nicht erforderlich die Verbrennung von Fettdepots zu verlangsamen.

Besonders hilfreich beim Abnehmen wirkt das Öl dann, wenn zusätzlich zur Einnahme regelmäßig Sport eingenommen wird. Schwarzkümmelöl enthält Alpha Linolensäure, welche nachweislich die Fettverbrennung anregt und unterstützt, wenn diese erst einmal durch Sport in Gang gesetzt wurde.

Kosmetische Effekte des Schwarzkümmelöls

Auch weist das Öl bestimmte kosmetische Effekte auf. Es hat eine positive Wirkung auf die Haare. Dadurch, dass es reich an Nährstoffen und Vitaminen ist, kann durch sanftes einmassieren von Schwarzkümmelöl in die Haarpracht jene Fülle an Nährstoffen in die Haare und in die Haarwurzeln transportiert werden.

Schwarzkümmelöl gegen Schuppen

Außerdem kann das Öl Pilze oder Schuppen oder andere unliebsamen Gäste aus der Haarpracht bis zu einem gewissen Grad entgegenwirken. Der gleiche Effekt entsteht, wenn es auf die Haut aufgetragen wird. Die antifungale und antibakterielle Eigenschaft des Öls kann auch hier etwaige Schädlinge bekämpfen und die zahlreichen Nährstoffe verleihen der Haut Glanz und Geschmeidigkeit.

Wie ist Schwarzkümmelöl einzunehmen?

Das Superfood kann flüssig esslöffelweise eingenommen werden oder in Form von Kapseln. Es wird gesagt, dass der Geschmack des Öls nicht jedermanns Sache ist. Zwar wird im Orient Schwarzkümmel häufig zum Würzen verwendet und gilt dort auch als kulinarische Bereicherung, doch hat das gepresste Öl einen ganz besonderen Geschmack, der für manche Menschen erst einmal sehr gewöhnungsbedürftig ist. Sollte es rein aus gesundheitlichen Gründen eingenommen werden, so empfiehlt es sich, die Kapselform einzunehmen, da die Kapseln geruchsneutral sind. Eine weitere Einnahmemöglichkeit ist das Inhalieren des Öls mittels Dampfbad, welches besonders zur Linderung von allergischen Reaktionen empfohlen wird.

Zur Behandlung von Entzündungen im Mundberreich kann auch der Mund mit dem Öl gespült werden, was als Ölziehen bekannt ist.

Welche Dosierung ist bei der Einnahme von Schwarzkümmelöl zu empfehlen?

Als Faustregel gilt ein Esslöffel bzw. zwei Kapseln pro Tag. Jene Dosis kann, nach ärztliche Rücksprache bzw. nach Rücksprache mit dem Apotheker erhöht werden.

Hat Schwarzkümmelöl Nebenwirkungen?

Alles was eine Wirkung hat, hat auch eine Nebenwirkung, so der Leitsatz aus der Medizin. Dies gilt selbstverständlich auch für dieses Superfood. Doch halten sich diese zum Glück in Grenzen.

Die Nebenwirkungen des Öls beschränken sich in der Regel auf saures Aufstoßen und bei übermäßigem Konsum auf leichten Magenverstimmungen. Nichts desto trotz sollte bei regelmäßiger (und erhöhter) Einnahme ein Gespräch mit dem Arzt geführt werden.

Wirkungen des Schwarzkümmelöls – Unser Fazit

Insgesamt kann angemerkt werden, dass Schwarzkümmelöl eine schöne und ganzheitliche Ergänzung zur Ernährung darstellt und bei regelmäßiger Einnahme eine segensreiche Wirkung für die Gesundheit entfaltet.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen Schwarzkümmelöl zu einem fixen Bestandteil Ihrer Ernährung zu machen.

 

Allgemeine Hinweise sowie Haftungsausschluss bezüglich Medizinischer- und Ernährungsthemen:

Alle hier veröffentlichten Inhalte sind ausschließlich für die allgemeine Bildung sowie eine neutrale Information gedacht. Sie beinhalten weder eine Bewerbung noch eine Empfehlung der erwähnten und beschriebenen Methoden, Arzneimittel und Behandlungen. In dem Text werden kein Anspruch und keine Garantie auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Ausgewogenheit und Aktualität erhoben und gegeben.

In keiner Weise darf davon ausgegangen werden, dass der Text eine fachliche Beratung durch einen Apotheker oder einen Arzt ersetzt. Der Text dient ebenso wenig als Basis für eine Eigendiagnose und darf nicht zur Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Alle Texte von uns sind und werden nur zur allgemeinen Information veröffentlicht. Bestehen bei Ihnen Fragen zu gesundheitlichen Problemen, so wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder einen Allgemeinmediziner.

Wir, der Webseitenbetreiber sowie die Autoren, übernehmen keine Haftung für Schäden, die sich daraus ergeben könnten, wenn Sie die auf unseren Webseiten dargestellten Informationen anwenden oder mündlich beziehungsweise schriftlich an Dritte weitergeben.

 

 

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 3