Superfood Apfel: der heimische, traditionelle Alleskönner

Superfood Apfel: der heimische, traditionelle Alleskönner
Superfood Apfel: der heimische, traditionelle Alleskönner

Gesundheit durch das Superfood Apfel. Es gibt bei Äpfeln über 7.500 Sorten in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. „An Apple a Day, keeps the Doctor away“: das ist nicht nur ein bekanntes Sprichwort, es ist außerdem richtig. Mit einem Apfel am Tag tun Sie sich etwas Gutes und der Arzt wird nicht gebraucht.

Superfood Apfel gegen Leberprobleme und Diabetes

Ein Apfel hilft, Verfärbungen an den Zähnen verschwinden zu lassen. Durch den Ballaststoff Pektin wird die Leber positiv beeinflusst und Sie können entgiften. Äpfel helfen, dass der Blutzuckerspiegel gesenkt wird, und beugen so Diabetes vor.

Vitamin C, gegen Cholesterin und gut für das Herz

Das Vitamin C schützt vor Infektionen der Atemwege und schützt vor Asthma. Wer einen Apfel verspeist, verringert das schlechte Cholesterin (LDL-Cholesterin). Äpfel schützen außerdem das Herz, weil sie Oxidationen verhindern. Die Äpfel haben Quercetin, Phloridzin, Catechine und Chlorogensäure, die das Herz schützen.

Hilfe bei Verdauungsstörungen und bei kognitiven Schwierigkeiten

Wer öfter Verdauungsstörungen hat, greift auch gerne zu Äpfeln. Sie helfen gegen Durchfall und Verstopfung. Das antioxidative Quercetin wirkt sich positiv auf das Gehirn aus. Äpfel schützen so vor altersbedingten kognitiven Störungen sowie vor neurodegenerativen Erkrankungen.

Toll bei Diäten und gut für die Knochen

Äpfel helfen außerdem bei Diäten, weil sie satt machen und wenige Kalorien haben. Der Ballaststoff Pektion hilft beim Abnehmen, weil er die Fettverdauung reguliert. Äpfel sind reich an Calcium und Bor. Dies hilft den Knochen und schützt vor Frakturen. Äpfel sind reich an Vitamin C, E, B1, B2, B6 und Vitamin E, Eisen und Jod.

Geschmackvoll und unterschiedlich

Superfood Apfel ist ein Kernobstgewächs, das man am besten mit Schale isst, weil man so die meisten Vitamine mitnimmt. Sogar das Kerngehäuse kann man mit essen, es enthält viel Jod. Die traditionellen Sorten sind zum Beispiel Boskop, Gravensteiner oder Idared. Neuere Züchtungen wie Pink Lady oder Granny Smith werden nicht gut bewertet wie die traditionellen Sorten. Äpfel sind gesund und kalorienarm, mit 50 kcal bis 70 kcal pro Stück. Im September ist Ernte in Deutschland. Im September können Sie besonders gute Bio-Äpfel erwerben. Es lohnt sich, Bio-Qualität zu kaufen. Die Bio-Äpfel sind toll im Geschmack und wurden schonend angebaut. Jede Apfelsorte hat einen eigenen, tollen Geschmack.

Der Apfel ist ein typisch deutsches Obst. Weil es hier gut wächst, haben viele im Garten Äpfel. Die Apfelernte macht Spaß und man kann aus den Früchten auch Apfel- Kuchen oder Kompott herstellen. Äpfel machen satt und schmecken gut. Auch Smoothies kann man mit den Äpfeln toll herstellen. Probieren Sie verschiedene Apfelarten, auch Sie finden Ihre Lieblingssorte.

Schneller Energielieferant mit langer Geschichte

Das Superfood Apfel hat wenig Kalorien, besteht zu 85 Prozent aus Wasser, ist aber trotzdem ein schneller Energielieferant, mit Trauben- und Fruchtzucker. Dieser Zucker wird sofort in Energie umgewandelt. Deshalb eignen sich Äpfel auch als Snack beim Lernen oder beim Sport. Ursprünglich kommt der Apfel aus Asien (Kaukasus oder Himalaya). Seit dem 6. Jahrhundert wird er auch in Mitteleuropa angebaut und gegessen. Im 19. Jahrhundert fing man an, den Apfel zu züchten.

Äpfel kann man toll zubereiten und vielseitig verwenden

Man kann zum Beispiel einen Apfelkuchen zubereiten, genauso wie Apfelmus. Manche stellen selbst Apfelsaft her. Apfeltee soll gegen Nervosität helfen. Ein Apfel- Smoothie bringt einen tollen Vitaminkick. Auch in der Kosmetik findet der Apfel eine Anwendung, zum Beispiel als Apfelmaske für schöne Haut. Apfelessig ist gesund und hilft beim Abnehmen.

Sommer-, Herbst- und Winteräpfel

Manche Äpfel reifen schon im Sommer, sie werden gleich verarbeitet und gegessen. Sommeräpfel sind zum Beispiel der Augustapfel, James Grieve und Gravensteiner. Die Herbstäpfel kann man gut zwischen September und November essen, man muss die Herbstäpfel nicht reifen lassen, sie sind bereits reif, wenn Sie geerntet werden. Die Winteräpfel wie etwa Boskop müssen ein paar Wochen lagern, bevor man sie genießen kann. Aus Boskop-Äpfeln kann man toll Backwaren herstellen, oder auch Bratäpfel. Lange Zeit war der Apfel das Winterobst: das einzige Obst, dass es auch im Winter gab.

Tolle Apfelrezepte

Getrocknete Apfelringe passen gut als Knabberei zwischendurch. Sie können die Äpfel selbst in einem Dörrgerät oder im Backofen trocknen. Ein Apfelchutney ist eine tolle Ergänzung und Würzung zu Fleisch und Fisch. Man braucht hierzu Nelken, Ingwer und Rosinen. Sie werden viele tolle Rezepte mit Äpfeln finden, wenn Sie danach googeln, zum Beispiel Apfel- Risotto oder auch Apfel-Lasagne.

Äpfel sind beliebt

Äpfel sind beliebt, im Jahr verzehrt ein Deutscher rund 25 Kilogramm Äpfel. Die meisten Äpfel werden in Asien angebaut, 39,7 Millionen Äpfel kommen aus China. In Deutschland werden nur 1,1 Millionen Äpfel produziert, die meisten davon in Niedersachsen. Fast jedem schmecken Äpfel. Wenn Sie heimische Äpfel kaufen möchten, können Sie sich zum Beispiel an einen örtlichen Bio-Bauern wenden. Äpfel in Bio-Qualität schmecken besser und wurden mit weniger Chemie behandelt. Es ist in jedem Fall wichtig, die Äpfel vor dem Verzehr zu waschen, damit verschwinden schon einige Rückstände.

Äpfel: die günstigen Vitaminbomben

Äpfel sind reich an Vitamin C, E, B1, B2, B6 und Vitamin E, Eisen und Jod. Wenn Sie regelmäßig Äpfel essen, brauchen Sie keine Nahrungsmittelergänzung mehr. Die Frucht ist eine wahre Vitaminbombe. Dazu sind Äpfel günstig im Preis. Jeder kann sich Äpfel leisten. Sie tun Ihrer Gesundheit etwas Gutes, wenn Sie sich Äpfel kaufen. Auch für Familien lohnt es sich, eine große Packung Äpfel zu kaufen. Kindern schmecken die Äpfel meist besonders gut, manchmal sogar besser als Gummibärchen oder Schokolade. Die Kinder mögen die Süße der Äpfel, und dabei sind die Äpfel um einiges gesünder als Süßigkeiten.

Studien zu Apfelkonsum

Die Studie des Teams um Bahram Arjmandi von der Florida State University zeigt, dass der Verzehr von getrockneten Äpfeln das schlechte Cholesterin senkt und auch das Körpergewicht verringert. Viele Studien haben schon nachgewiesen, dass Äpfel gesund sind, besonders wegen der Ballaststoffe. Forscher der Universität Oxford haben herausgefunden, dass der tägliche Konsum von Äpfeln Leben retten kann.

Apfel als Superfood

Mit diesen positiven Eigenschaften kann man den Apfel als Superfood bezeichnen. In der Mittagspause gibt der Apfel Energie, abends nimmt er den Heißhunger weg. Auch der Supermarkt hat manchmal Bio-Äpfel im Angebot. Lassen Sie sich von den verschiedenen Sorten inspirieren. Sie werden merken, dass Sie sich mit einem Apfel pro Tag besser fühlen.

 

Superfood Apfel – Video

 

Allgemeine Hinweise sowie Haftungsausschluss bezüglich Medizinischer- und Ernährungsthemen:

Alle hier veröffentlichten Inhalte sind ausschließlich für die allgemeine Bildung sowie eine neutrale Information gedacht. Sie beinhalten weder eine Bewerbung noch eine Empfehlung der erwähnten und beschriebenen Methoden, Arzneimittel und Behandlungen. In dem Text werden kein Anspruch und keine Garantie auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Ausgewogenheit und Aktualität erhoben und gegeben.

In keiner Weise darf davon ausgegangen werden, dass der Text eine fachliche Beratung durch einen Apotheker oder einen Arzt ersetzt. Der Text dient ebenso wenig als Basis für eine Eigendiagnose und darf nicht zur Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Alle Texte von uns sind und werden nur zur allgemeinen Information veröffentlicht. Bestehen bei Ihnen Fragen zu gesundheitlichen Problemen, so wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder einen Allgemeinmediziner.

Wir, der Webseitenbetreiber sowie die Autoren, übernehmen keine Haftung für Schäden, die sich daraus ergeben könnten, wenn Sie die auf unseren Webseiten dargestellten Informationen anwenden oder mündlich beziehungsweise schriftlich an Dritte weitergeben.

 

 

 

1 Comments

  1. Pingback: Heidelbeer-Orangen-Smoothie mit Ingwer - Grüne Smoothies

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 12 =