Superfood Spinat: der grüne Gesundmacher

Superfood Spinat: der grüne Gesundmacher
Superfood Spinat: der grüne Gesundmacher

Superfood Spinat – der grüne Gesundmacher: Spinat schmeckt gut, hat wenige Kalorien und bringt eine Menge Nährstoffe mit. Er hat viel Vitamin K, Vitamin A und Folsäure. Die Antioxidantien im Spinat schützen das Herz. Die Vitamine fördern die Leistungsbereitschaft und die geistige sowie körperliche Gesundheit. Der Spinat beinhaltet viel Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt.

Diät mit dem Superfood Spinat

Spinat hat nur 18 kcal pro 100 g und ist damit ein echter Schlankmacher. Er ist sättigend und geschmacklich ein Hit. Verarbeitet kann er als Lebensmittelfarbe eingesetzt werden, zum Beispiel für grüne Nudeln. Spinat als Hauptgericht macht schlank und gesund. Probieren Sie zum Beispiel Spinat mit Kartoffeln und Ei. Sie tun damit Ihrer Figur und Gesundheit einen Gefallen. Sie können den Spinat auch als Smoothie genießen. Es gibt ihn gefroren, frisch aus der Gemüsetheke oder in der Dose: er ist ein Bestandteil einer preiswerten Diät.

Leider kein toller Eisenlieferant

Spinat galt einst als Eisenlieferant mit 35 mg pro 100 g Gemüse. Allerdings handelte es sich dabei um einen Tippfehler bzw. es wurde der Eisengehalt von vollständig getrocknetem Spinat gemessen. Es sind bei normalem Spinat nur 3,5 mg Eisen pro 100 Gemüse enthalten. Das ist aber auch schon nicht wenig.

Tolles Gemüse mit Tradition

Der Spinat stammt aus Südwestasien. Seit der Antike wird der Spinat im Mittelmeerraum angebaut. Mittlerweile ist Spinat weltweit verbreitet, er wächst in gemäßigten und subtropischen Regionen.

Spinat als Heilpflanze

Superfood Spinat hilft gegen Blähungen und wird mit seinen Samen als Abführmittel verwendet. Auch Nierensteine wurde schon mit Spinat behandelt, außerdem soll er der Lunge helfen und einem entzündeten Darm beruhigen. Die Samen wurden bei Atmungsproblemen, Gelbsucht und Leberentzündungen erfolgreich eingesetzt.

Superfood Spinat: ein beliebtes Gemüse, nicht nur bei Popeye

Jährlich verzehren die Deutschen etwa 800 g Spinat. Es werden etwa 3424 ha Spinat angebaut. Der Comic-Held Popeye erwirbt durch den Konsum von Spinat übermenschliche Kräfte. So stark wirkt sich Spinatkonsum normalerweise nicht aus, er ist aber sicher gesundheitsfördernd.

Ein tolles Rezept, zum Beispiel für Festtage

Ein einfaches Spitzenrezept ist die Spinat-Lachslasagne. Quelle: Chefkoch.de

8 Lasagneplatte(n) ohne Vorkochen, nach Bedarf auch mehr
200 g Käse, geriebener
1 Pckg. Rahmspinat, TK
300 g Lachsfilet, TK
250 ml Milch, heiß
200 ml süße Sahne
Mehl
Margarine
Salz und Pfeffer
Tomatenmark
Knoblauchsalz, Zwiebelsalz

Den Spinat bei schwacher Hitze in etwas Wasser und der Hälfte der Sahne in einem Topf auftauen, so dass eine flüssige Soße entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Soße ca.1 EL Margarine schmelzen, mind. 1,5 EL Mehl dazugeben und kurz anbräunen. Mit der heißen Milch ablöschen. Einen halben Becher Sahne und einen halben Becher Wasser dazugeben (Menge je nach Bedarf). Mit reichlich Tomatenmark, Knoblauch- und Zwiebelsalz und Pfeffer würzen.

Den Lachs im halbgefrorenen Zustand in kleine Würfel schneiden.

In einer mittleren Auflaufform wie folgt schichten: Soße, Lasagneblätter, Spinat, Lasagneblätter, Soße und Lachswürfel, Lasagneblätter, Soße und geriebener Käse.

Bei 180 – 200 °C Umluft ca. 30 min. garen.

Die Spinat-Lachs-Lasagne ist gesund, reichhaltig und macht satt. Es wird in diesem Rezept Rahmspinat verwendet, man kann aber auch gesünderen frischen Spinat nehmen. Mit diesem Rezept stehen Sie als Koch im Mittelpunkt, es ist sehr gut bewertet worden. Trotzdem macht die Spinat-Lachs-Lasagne kein unangenehmes Völlegefühl. Der Lachs harmoniert wunderbar mit dem Spinat und der reichhaltigen Soße.

Studien über Spinat

Schwedische Forscher haben herausgefunden, dass Spinat die Muskeln stärkt: durch die in ihm enthaltenen Nitrate. Superfood Spinat wirkt außerdem entzündungshemmend, anti-thrombotisch und kann Schlaganfall und Herzinfarkt vorbeugen. Das durch den Konsum von Spinat entstehende Stickstoffmonoxid (NO) senkt den Blutdruck und beugt bei gesunden Menschen Diabetes und vor und schont das Herz. Wiederum fanden schwedische Forscher heraus, dass Spinat beim Abnehmen hilft und das Cholesterin senkt.

Am besten frisch

Superfood Spinat ist am gesündesten, wenn er frisch gegessen wird, zum Beispiel als Salat. Es lassen auch leckere grüne Smoothies mit Spinat und Mandeln zubereiten.

Spinat schmeckt der ganzen Familie

Spinat ist ein grüner Kraftbringer, welcher der ganzen Familie schmeckt. Auch Kinder mögen Spinat, zum Beispiel zu Nudeln. Man kann den Spinat beliebig würzen und auch raffiniert zubereiten. Sie tun Ihrer Gesundheit etwas Gutes, wenn Sie frischen Spinat kaufen und mit ihm kochen. Dass Spinat Kindern nicht schmecken soll, ist ein Ammenmärchen, das einfach nicht stimmt. Oft schmeckt gerade das, was gesund ist. Überraschen Sie Ihre Familie mit tollen Spinatgerichten. Ihre Familienmitglieder werden sich freuen.

Spinat ist preiswert

Superfood Spinat ist preiswert in jedem Supermarkt zu kaufen und macht schnell satt. Sie können von ihm auch die Bio-Version kaufen, sie ist schonend angebaut worden. Spinat sollte man gut würzen, zum Beispiel mit Salz und Pfeffer. Die Spinat-Lachs-Lasagne hat das Zeug zum Lieblingsgericht zu werden. Jeder kann sich Spinat leisten. Am Markt können Sie frischen Spinat kaufen. Auch getrocknetes Spinatpulver wird im Fachhandel angeboten. Es eignet sich zum Beispiel für grüne Smoothies.

Vitamin C-Bombe Spinat: ein Superfood

Frischer Spinat enthält pro 100 g 50 mg Vitamin C. Er hat etwa so viel Vitamin C wie eine Orange. Außerdem liefert Spinat Folsäure, Beta-Carotin und Kalzium. Mit diesen Nährstoffen ist der Spinat ein Superfood. Sie erhalten es ganz einfach in Ihrem Supermarkt. Spinat wirkt nicht exotisch oder speziell, unbekannt oder kompliziert. Spinat ist ein Lebensmittel, das schnell und einfach verarbeitet werden kann. Wir können uns freuen, dass es so tolles Superfood preiswert im Supermarkt um die Ecke gibt.

Spinat selbst anbauen

Spinat kann man einfach selbst im Garten anbauen. Er gedeiht meist gut. Spinat passt gut zu Tomaten, Bohnenstangen, Gurken und Kohl. Sie können ihn zwischen den diesen Gemüsesorten ansähen. Am besten ist, Sie sähen unter einem Folientunnel aus, weil die Temperatur nicht unter 5 Grad Celsius fallen darf. Unter 5 Grad Celsius gedeiht die Pflanze nicht. Spinat kann man ganzjährig ernten. Sie haben eine gesundheitsstärkende Geheimwaffe im Garten, wenn Sie Spinat selbst anbauen. Spinat ist im Kühlschrank eine Woche lang haltbar. Eingefroren ist er zehn Monate lang genießbar. Spinat ist ein vielseitiger Gesundmacher. Wenn Sie gerne Ihren Garten pflegen und auch ab und zu etwas Neues ausprobieren wollen, ist der Anbau von Spinat eine tolle Idee.

Superfood

„Ihh, Mami, ich will keinen Spinat“. Das hören Sie sich nicht, weil Spinat besonders Kindern oft schmeckt. Er lässt sich mit vielen Beilagen gut kombinieren und führt zu Zufriedenheit und Ausgeglichenheit, mit den tollen Nährstoffe, die er birgt.

 

Allgemeine Hinweise sowie Haftungsausschluss bezüglich Medizinischer- und Ernährungsthemen:

Alle hier veröffentlichten Inhalte sind ausschließlich für die allgemeine Bildung sowie eine neutrale Information gedacht. Sie beinhalten weder eine Bewerbung noch eine Empfehlung der erwähnten und beschriebenen Methoden, Arzneimittel und Behandlungen. In dem Text werden kein Anspruch und keine Garantie auf Vollständigkeit, Richtigkeit, Ausgewogenheit und Aktualität erhoben und gegeben.

In keiner Weise darf davon ausgegangen werden, dass der Text eine fachliche Beratung durch einen Apotheker oder einen Arzt ersetzt. Der Text dient ebenso wenig als Basis für eine Eigendiagnose und darf nicht zur Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Alle Texte von uns sind und werden nur zur allgemeinen Information veröffentlicht. Bestehen bei Ihnen Fragen zu gesundheitlichen Problemen, so wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder einen Allgemeinmediziner.

Wir, der Webseitenbetreiber sowie die Autoren, übernehmen keine Haftung für Schäden, die sich daraus ergeben könnten, wenn Sie die auf unseren Webseiten dargestellten Informationen anwenden oder mündlich beziehungsweise schriftlich an Dritte weitergeben.

 

 

 

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 3