Vitamin D - wertvoll für die Gesundheit
Vitamin D – wertvoll für die Gesundheit

Vitamin D hilft bei Diabetes, Brustkrebs, Dickdarmkrebs und Multiple Sklerose. Der beste Lieferant ist fetter Seefisch wie Tunfisch. Das wertvolle Vitamin wird durch Sonneneinstrahlung (UVB-Strahlen) gebildet. Jeder Mensch braucht ausreichend Sonnenstrahlung. Besonders „Büromenschen“ sind gefährdet, nicht genug von diesem gesunden Vitamin zu bekommen, weil sie zu wenig draußen sind. Vitamin D-Mangelsymptomatik sind zum Beispiel Müdigkeit, Depression, Konzentrationsschwierigkeiten, schwaches Immunsystem, Schwindel, Kreislaufprobleme, Muskelschwäche, Muskelzittern, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen. Es ist auch hilfreich bei degenerative Krankheiten wie Demenz.

Vitamin D ist ein Regulator des Immunsystems. Starke Infektanfälligkeit ist ein Symptom von Vitamin D-Mangel. Herzkreislauferkrankungen werden mit dem Sonnenvitamin verhindert, ebenso wie Diabetes. Vitamin D-Mangel kann zu Krankheiten der Nerven und des Gehirns führen: Multiple Sklerose, Demenz, Depression und Schizophrenie werden mit Vitamin D erfolgreich bekämpft. Vitamin D hilft gegen Muskelschwäche. In der Zeit von Oktober bis April bekommen wir in unseren Breitengraden nicht genug Sonne, um mit Vitamin D ausreichend versorgt zu sein.

Vitamin D: Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D3 ist vor allem in: Fettfischen (z.B. Hering, Lachs), Innereien (besonders Leber), Ei, Käse und Butter. Das Vitamin D2 ist in Pilzen, Avocado und Margarine zu finden. In den fetten Fischsorten ist am meisten Vitamin D. Versuchen Sie zum Beispiel Fisch mit Pilzen und Kartoffeln und planen Sie, täglich ein Käsebrot zu essen. Lassen Sie sich von Rezepten inspirieren, gerade bei Lachs gibt es tolle Rezeptvorschläge. Das Sonnenvitamin wird außerdem weniger durch die Nahrung aufgenommen, als vielmehr durch Sonneneinstrahlung gebildet. Es gibt zudem viele Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D. Kombipräparate von Vitamin D und Vitamin K werden angeboten, die beiden Vitamine hängen zusammen. Als ideales Präparat gelten Vitamin D-Tropfen und Öle.

Wundermittel bei Depression

Depressionen werden durch die Gabe des Sonnenvitamins gebessert. In den Sommermonaten tut es gut, an die Sonne zu gehen, um der Depression zu entkommen, in den Wintermonaten kann jeder Vitamin D-haltige Nahrung zu sich nehmen oder Vitamin D-Präparate einnehmen. Depression ist eine schwere psychische Krankheit und ein Volksleiden. Das Sonnenvitamin hat im Vergleich zu den Antidepressiva keine Nebenwirkungen. Es hilft natürlich.

Vitamin D für Kinder

Vitamin D ist für Kinder wichtig, weil sich sonst die Knochen nicht richtig entwickeln. Es gibt bei einem Mangel das Risiko einer Rachitis, einer schweren Knochenkrankheit. Diese Krankheit kann erfolgreich mit Sonnenlicht und UV-Lampen therapiert werden. Über die Muttermilch wird das Baby mit Vitamin D versorgt, es hängt vom Anteil in der Mutter ab, ob es ausreicht. Für Babys werden auch Tropfen angeboten, bei denen einzelne Tropfen die Tagesdosis enthalten. Nebenwirkungen sind nicht zu befürchten und Schwierigkeiten gibt es erst bei starker Überdosierung.

Degenerative Krankheiten

Die degenerativen Krankheiten wie Demenz machen uns viel Angst. Mit dem Sonnenvitamin können Sie ihnen entgegen wirken. Auch Multiple Sklerose wird gemildert bzw. verhindert. Osteoporose (Knochenschwund) wird vorgebeugt.

Gegen Autoimmunkrankheiten und Krebs

Krebs und Autoimmunkrankheiten werden mit einem Mangel in Verbindung gebracht. Schon in der Kindheit wird mit einer ausreichenden Versorgung der Grundstein für die Gesundheit gelegt. Das Sonnenvitamin stärkt das Immunsystem.

Bedarfswert höher als offizielle Werte

Der offizielle Bedarfswert des Sonnenvitamins kann im Sommer durch ein Sonnenbad von 10 min bis 30 min erreicht werden. In den Wintermonaten sind es 20 Mikrogramm pro Tag. Diese Werte stehen in der Kritik, dass sie zu niedrig wären. es wird vermutet, dass möglicherweise die niedrigen Bedarfswerte durch einen Schreibfehler entstanden seien. Forscher gehen davon aus, dass man das Fünf- bis Zehnfache des offiziellen Bedarfswerts braucht.

Der unterschätzte Lebensspender

Das Sonnenvitamin wurde lange Zeit unterschätzt und es ist nicht vielen bekannt, dass Sie sich ausreichend damit versorgen bzw. wie Sie vorsorgen sollten. Das Vitamin ist in der Lage die Gesundheit und die Lebensqualität zu verbessern. Vielen Krankheiten können Sie vorbeugen, wenn Sie sich ausreichend gesund und bewusst ernähren. Sie sind auch nicht angewiesen auf teure Nahrungsergänzungspräparate. Vitamin D-Öle sind schon preiswert zu kaufen, sie kosten ca. 10,00 EUR. Bewusste Ernährung und gesundheitsförderndes Verhalten kann jeder lernen. Sie werden sehen, dass Sie so zunehmend gesünder und selbstbestimmter werden. Glauben Sie nicht immer der Werbung und Modewellen auf dem Gesundheitssektor. Es gibt Wahrheiten und Wissen, die darüber hinaus gehen. Viele Moden im Bereich Gesundheit sind nur da, damit die Hersteller und die Vertreiber reich werden. Bleiben Sie hier kritisch. Sie brauchen keine teuren Gesundheitsberater, wenn Sie sich ausreichend informiert haben.

Sonne bringt Vitamin D

Sie sollten, so gut es geht, Sonne tanken. Zum Beispiel können Sie in der Mittagspause draußen sitzen und zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Ein Nickerchen auf der Terrasse hilft, dass Sie das Sonnenvitamin bilden. Gehen Sie im Sommer doch einfach mal wieder ins Freibad. Genießen Sie die Sonne, zum Beispiel am Badesee oder bei einem Spaziergang über die Wiesen. Die Sonne wurde nicht sinnlos früher als Gott verehrt. Sie fördert die Gesundheit und ist lebensspendend. Die Sonne bessert unsere Laune und wirkt gegen Depression. Durch die Sonneneinstrahlung wird das Sonnenvitamin im Körper gebildet. Ohne dieses Vitamin sind wir nicht gesund. Sonnenstrahlen sind im Frühjahr und Sommer gut verfügbar. Sie sollten diese Zeit nutzen, um sich an der Sonne aufzuhalten. Sonne ist kostenlos und gesund.

Sonnenvitamin mit vielen Vorteilen

Vitamin D ist ein Sonnenvitamin, das man gut konsumieren kann. Zum Beispiel indem Sie häufig Pilze oder Ei essen, machen Sie etwas für Ihre Gesundheit. Sonne hat eine heilende Wirkung. Auch UV-Lampen können helfen. Denken Sie einfach täglich an Ihre Versorgung. Das Sonnenvitamin wird mit Öl am besten aufgenommen. Als Heilmittel ist das Vitamin preiswert und kann Ihre Lebensqualität spürbar verbessern. Wenn Sie zum Beispiel befürchten, an Diabetes zu erkranken, können Sie mit dem Sonnenvitamin vorbeugen.

Nahrungsergänzungsmittel oder Sonnenstrahlen

Das Sonnenvitamin gibt es in Form von Kapsel, Pulver oder Ölen. Am Markt gibt es viele Präparate. Am besten sind die Öle, da das Vitamin mit Fett am besten aufgenommen wird. Lassen Sie sich inspirieren, auch Sie finden das richtige Präparat, das Ihnen gut tut. Oder gönnen Sie sich einfach ein paar Sonnenstrahlen. Ab Frühjahr wird allgemein die Stimmung besser, auch durch das Sonnenvitamin.

 

Vitamin D – wertvoll für die Gesundheit – Video